DruckenE-Mail


Vollnarkose

Vollnarkose

Prinzipiell sind alle Eingriffe auch in Dämmerschlaf (= Sedierung) oder Tiefschlaf (=Intubationsnarkose) durchführbar.

 


Die Narkose wird durch einen hoch erfahrenen Facharzt für Anästhesie durchgeführt. Während des Eingriffs werden Atmung und Kreislauf mit Hilfe hoch moderner Geräte ständig überwacht. Bis zum Einschlafen und direkt nach dem Aufwachen ist Ihre Begleitperson bei Ihnen. Sie fühlen sich so nicht allein.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten hierfür bei Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und bei Erwachsenen nur, wenn eine chirurgische Indikation vorliegt. Dies ist in der ambulanten Praxis aber i. d. R. nicht der Fall. In allen anderen Fällen ist die Narkose-Leistung kostenpflichtig. Auf Wunsch erhalten Sie vor der Behandlung einen Kostenvoranschlag.

Was muss ich vorher beachten?


Sie brauchen eine Begleitperson mit einem Auto. Diese oder eine andere Person muss nach dem Eingriff 24 Stunden bei Ihnen im Hause sein.

Sechs Stunden vor dem Eingriff muss der Magen leer sein. Dies bedeutet: weder Essen noch Trinken ist erlaubt!

Sind Sie Risikopatient (schwere Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Stoffwechselstörungen) oder über 40 Jahr alt, ist grundsätzlich eine allgemeinärztliche Untersuchung mit schriftlicher Narkose-Unbedenklichkeitsbescheinigung erforderlich. Die Anforderungen für eine ambulante Narkose sind streng zu stellen. Unter Umständen werden Sie zur Durchführung des Eingriffs an eine Klinik überwiesen.

Darf ich rauchen?


Um eine reibungslose Beatmung zu gewährleisten, wäre es ideal, 3 Tage vor dem Eingriff mit dem Rauchen zu pausieren. Für die weitere Wundheilung wäre es ebenso ideal, weitere 3 Tage nach dem Eingriff nicht zu rauchen. Vielleicht ist dies sogar der Ansporn für Sie, mit dem Rauchen ganz aufzuhören!?

Wie geht es mir hinterher?


Die verwendeten Narkosemittel sind sehr hochwertig. Sie sind schnell wieder aus dem Körper verschwunden. Dies gilt insbesondere für das Narkosegas. Lange Phasen von Übelkeit, Erbrechen und Mattigkeit, wie Sie es vielleicht von früheren Narkosen kennen, sind daher äußerst unwahrscheinlich. Bereits nach kurzer Zeit können Sie unsere Praxis in Begleitung verlassen.


Ist eine Narkose gefährlich?


Grundsätzlich birgt jedweder medizinischer Eingriff am Menschen Risiken und Komplikationsmöglichkeiten. Aufgrund der genauen Überwachung aller Vitalfunktionen, der konsequenten Risikoselektion und des sehr erfahrenen Anästhesisten ist die Narkose bei uns ein sehr sicherer Eingriff.

Wann darf ich wieder essen und trinken?


Sobald Sie wieder zu Hause sind, dürfen und sollen Sie Nahrung zu sich nehmen. Je nach Art des operativen Eingriffs dauert die örtliche Betäubung noch an. Nehmen Sie daher keine sehr heißen Speisen oder Getränke zu sich, da Sie nicht merken, wie heiß sie sind. Nehmen Sie nur leichte Speisen und keinen Alkohol zu sich.